Antarktis? Was tun?! Was ist denn da los?! 
Da dachte man der Winter sei mild und schon fast vorbei – da quakt der Wetterfrosch irgendwas von 30cm Neuschnee! Der Wetterumbruch ist enorm und kam wie immer plötzlich! Naja… fast plötzlich.

Was können wir tun, wenn wir so etwas erfahren?
Wir wollen natürlich trotzdem pünktlich auf der Arbeit ankommen.
Vorbereitung und Planung sind hier die wichtigsten Punkte die wir beachten sollten.
Wir wissen nun also, dass das Wetter über Nacht in ein Extrem umschlagen könnte… das Auto kann zu-/schneien und -frieren, die öffentlichen Verkehrsmittel könnten teilweise ausfallen und das Fahrrad gegebenenfalls keine Chance auf der Straße haben.

Einige der folgenden Tipps können euch helfen dennoch gut, sicher und pünktlich zur Arbeit zukommen. Fährst du standardmäßig mit dem Auto zur Arbeit? Dann kümmere dich bereits den Tag davor um deine Windschutzscheibe.

TIPP: mische 3 Teile Essig mit 1 Teil Wasser und besprühe damit deine Scheibe.
Wische sie ab, und schon sparst du dir am Morgen das freikratzen.
Organisiere dir einen Schneeschieber um die Einfahrt oder die Parklücke räumen zu können. 

 

Oder nutzt du die öffentlichen Verkehrsmittel? 

Dann bedenke, dass ein oder sogar zwei Fahrten ausfallen könnten. Erkundige dich am Abend auf der Website des Fahrdienstes und stelle dir deinen Wecker früher. So gerätst du in keinerlei Stresssituation. Sollte die Bahn ganz ausfallen hast du immer noch die Option umzudisponieren. Denke auch daran eher ins Bett zu gehen, denn der Wecker klingelt früher. Ebenso gilt es für die Nutzung deines Fahrrads – kannst du es nicht nutzen und musst zu Fuß gehen, bedenke den zeitlich deutlich längeren Weg. Hast du einen Shuttleservice sowie beim Personalhaus, frage nach ob trotz Wetter alles nach Plan laufen wird.

 

So kannst du beruhigt schlafen gehen und bist bestens vorbereitet.