Tipps Vorstellungsgespräch – So meisterst Du das Vorstellungsgespräch 

Du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Herzlichen Glückwunsch! Du konntest mit deinen erworbenen Qualifikationen überzeugen und Interesse wecken. Jetzt ist die Zeit gekommen, das Unternehmen persönlich kennenzulernen und ein zweites Mal zu überzeugen. Wir vom Personalhaus, verraten dir wertvolle Tipps, wie du das Vorstellungsgespräch problemlos meisterst und schon bald den erwünschten Job in der Tasche hast. Falls du Tipps für deine Bewerbung brauchst, dann schau dir gerne unsere Bewerbungs-Tipps an.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Um dich optimal auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten, solltest du dich sehr gut über das Unternehmen informieren. Die Homepage des Unternehmens wird dir wahrscheinlich viele Informationen vermitteln, allerdings würden wir empfehlen auch im Internet eine umfassendere Recherche durchzuführen um evtl. Informationen zu erhalten, die man auf der Homepage nicht findet. Wichtig hierbei ist auch, ein Gefühl für die Unternehmensphilosophie des Unternehmens zu entwickeln. Auf die Unternehmensphilosophie kannst du im Vorstellungsgespräch eingehen und sehr gut begründen, in welchen Punkten ihr Gemeinsamkeiten habt und du denkst, dass du sehr gut in das Unternehmen passt.

Auch solltest du dir Gedanken über deine Gehaltsvorstellung machen. Auf Jobbörsen gibt es die Möglichkeit sich vorab die Durchschnittgehälter der ausgeschriebenen Position anzuschauen oder du sprichst mit Freunden und Bekannten, die bereits in der gewünschten Position arbeiten um auf die Frage der Gehaltsvorstellung im Bewerbungsgespräch richtig vorbereitet zu sein.

Die richtige Kleidung im Vorstellungsgespräch

Das Erscheinungsbild am Tag des Vorstellungsgesprächs ist der erste Eindruck, den du dem Personaler vermittelst, deshalb solltest du gepflegt auftreten. Natürlich sollst du dich in deinem Outfit während des Vorstellungsgesprächs wohlfühlen, aber dennoch darauf achten dich angemessen schick zu kleiden. Deine Kleidung sollte am besten gebügelt sein und keine Flecken haben. Wir raten dringend davon ab Flips Flops, Jogginghosen oder ein zu freizügiges Outfit zu tragen. Das kommt nicht gut an. Trage am besten ein Hemd, eine Bluse und eine schlichte Hose. Je nach Unternehmen kann auch ein Anzug oder ein Jackett angemessen sein.

Pünktlichkeit ist das A und O

Wenn du dich in der Stadt oder Umgebung beworben hast, in der du aktuell wohnst, dann nimm dir die Zeit und fahr 1-2 Tage vorher zum Standort des Unternehmens, um dir sicher zu sein, wo das Unternehmen sitzt, ob die Adresse die du hast, auch zu finden ist und ob sich Parkmöglichkeiten anbieten. Am Tag des Vorstellungsgesprächs solltest du unbedingt Puffer einplanen. Eine Verspätung aufgrund einer Zugverspätung oder ungeplanten Verkehrs solltest du definitiv vermeiden. Falls du dich doch verspäten solltest, dann ruf unbedingt an und entschuldige dich für die Verspätung.

7 Typische Bewerbungsfragen

Damit du dich auch auf die typischen Bewerbungsfragen, die auf dich zukommen werden vorher schon vorbereiten kannst, haben wir die beliebtesten für dich aufgelistet.

Warum haben Sie sich bei uns beworben?
Warum suchen Sie einen neuen Arbeitsplatz?
Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
Wie gehen Sie mit Stress um?
Warum sollen wir Sie einstellen?
Was sind Ihre Stärken und Schwächen?

Stärken und Schwächen im Vorstellungsgespräch

Die beliebteste Frage ist und bleibt die Frage nach den Stärken und Schwächen des Bewerbers. Er möchte eigentlich nur hören, wie sehr DU von deinen Fähigkeiten überzeugt bist, ob du dir deiner Schwächen bewusst bist und in der Lage bist an ihnen zu arbeiten. Auf diese Frage solltest du dich definitiv vorher vorbereiten. Unser Tipp: Frag am besten einige Tage vor dem Vorstellungsgespräch deine Familie oder enge Freunde, wie sie dich einschätzen. Danach solltest du dir konkrete Beispiele überlegen, wie du diese Eigenschaften begründest. Bei deinen Schwächen solltest du unbedingt darauf achten, dass du aktuell bereits aktiv etwas gegen diese unternimmst.

Schwäche im Vorstellungsgespräch: Zeitmanagement

„Ich hatte im Studium in meinen Klausurphasen oft das Problem, dass ich meine Zeit nicht gut einteilen konnte. Dann habe ich das Eisenhower-Prinzip kennengelernt. Seitdem habe ich keine Probleme mehr, meine Aufgaben richtig zu priorisieren und meine Zeit richtig einzuteilen.“

7 Rückfragen im Vorstellungsgespräch, die beim Personaler gut ankommen

Am Ende des Vorstellungsgesprächs kommt in der Regel die Schlussfrage: Haben Sie noch Fragen? Vorsicht! Das ist meistens ein Test, den du bestehen musst. An dieser Stelle solltest du eine Frage stellen, auf die während des Gesprächs nicht eingegangen wurde, um das Interesse an dem Job zu unterstreichen. Deshalb haben wir 7 mögliche Rückfragen gesammelt, die bei den Personalern besonders gut ankommen:

Wie groß ist die Abteilung?
Welche Erfolge sind idealerweise in den ersten Wochen zu erzielen?
Welche Schulungs- und Weiterbildungsangebote bieten Sie Ihren Mitarbeitern?
Wie sieht die Einarbeitungsphase aus?
Wie wird bei Ihnen die Leistung gemessen?
Welche Ziele verfolgen Sie mit dieser Besetzung?
Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in der Position?

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem Vorstellungsgespräch!